NS-Zeit nach 1945

fänger im weizen

(aus:  z e i t l o s   z e i t  – UNPOLITISCHE UND POLITISCHE GEDICHTE, 2008, Verlag Turnshare)

krieg nicht verloren

wo’s doch mit befreiung geht

zeitlos zeit
zeitlos zeit

niemals besiegt

im zuge der befreiung befreit

zwölf jahre lang

suchte der vater

in den widerstand

das arme kind

marschierte ins polenland

überlebt zur großen

rede im höchsten amt

für den signiertisch

immer frisch

das ungenannte umbenannt

www.sprachgeregelt.de/presserat

——————–

———————————————————————

Zum Gedenken an den Einfall in Polen

August 15, 2009

befreite söhne

betroffen
als post-postdeutscher
schämt sich der eine
für die seinen
die sprachlos
nicht wissen
damals nichts merkten
nichts verhinderten
in der reichskanzlei
handwerker waren
fließbandarbeiter
im eigenen weiterkommen
niedertrampelten was im wege
nach dem kriege
ferner kompatibel
hat der andre sich gestellt
rede nochmals von oben
die jetztdeutschen wollten
nicht etwa glauben
sie hätten diesen krieg
verloren
wurden besser gesagt
fünfundvierzig befreit
durch die siegermächte
von schreckensherrschaft
nicht von der väter söhne
die kriegsfreiwillig
hinaus- und hineinmarschierten
neununddreißig in polen
im namen aller deutschen
neunzehnneunzehn
zurückzudrehn
als des führers rechte hand
habe mit blick auf die beute
sein vater das schlimmste
ersparen wollen
den altdeutschen deutschen heute
die ihre kriege niemals verloren
vielmehr befreit
vom hineinmarschieren heute
den toten es schlagen um die ohren

(In: Horst Nägele, ZEITLOS ZEIT, Verlag Turnshare, 2008)

zeitlos zeit
zeitlos zeit

LINK ZUM VERLAG:  ZEITLOS ZEIT

Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

————————————————-

————————————————-

die leiden des alten wärter

dreiunddreißig

fünfundvierzig

achtundsiebzig

nullundsieben

ist geblieben

was damals rechtens war

kann jetzt nicht unrecht sein

ns-vollzugsjustiz ist stets bereit

nachdem das land von sich befreit

direkt vom befreier

dem furchtbarsten ungeheuer

fürs schnurstracks gezündet’ feuer

richtige vollstreckungseier

zwölf gewehre

euch zur lehre

wird erschossen

frei entschlossen

die stunde null genutzt

schön noch weggeputzt

kann niemals unrecht sein

achtundsiebzig noch im mai’n

wurde halt benutzt

gilt’s festzuhalten nullundsieben

keinen einz’gen umgebracht

hatte nicht entscheidungsmacht

war die schreckliche zeit

wer war denn schon gefeit

die öffentliche rede

ernst gemeint wie jede

bleibe so stehn

wäre ja gelacht

wollen das mal sehn

von wegen

alles mitgemacht

nehmen wir’s mal sacht

keiner stemme sich dagegen

intim im team

gegner vom ns-regime

wen soll denn das bewegen

in unsrer mitten

wird nicht lang gestritten

ganz schrecklich

demokratie erlitten

horst nägele
—————————————————–

losung

woher des wegs
bist du einer von diesen
bist du einer von jenen
bist du was weiß ich wer
irgendwo gehörst du hin
wie es schien
so eine generation
das ist’s ja schon
heut’ wie einst
einst wie heut’
nichts ist wer
halt nur zur wehr
dreiunddreißig in bewegung
fünfundvierzig ach nein
ach ja es war die nazizeit
im nazideutschland
ganz entsetzlich
leben gegeben
für demokratie
kommt’s aus ötzis mund
marinerichter
der letzten und der ersten stund’
im widerstand
zum erschießen
mit name unbekannt

horst nägele

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: